Spezialforschungsbereich SFB-54: "InThro"

Verschiedene lebensbedrohliche Erkrankungen wie Myokardinfarkt, Schlaganfall oder Lungenembolie , die zu den häufigsten Todesursachen der westlichen Welt zählen, haben als gemeinsame Ursache eine pathologische Form der Blutgerinnung, die als Thrombose bezeichnet wird.

2014 wurde der Spezialforschungsbereich SFB-F54 ("Cellular Mediators Linking Inflammation and Thrombosis") durch den österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) bewilligt, der einer kooperativen Allianz aus acht wissenschaftlichen Gruppen, die Möglichkeit bietet, auf molekularer und zellulärer Ebene die Verbindung zwischen Inflammation und thrombotischen Erkrankungen zu untersuchen.

Unser Spezialforschungsbereich wurde für die 2.Phase von 2018-2022 verlängert

Veranstaltungen

 

“From lipids to thrombosis: translational research targeting HDL and platelet function”

 
 

News und aktuelle Publikationen

 
   

Thrombotic occlusion of blood vessels, which leads to myocardial infarctions, strokes and venous thromboembolisms, is the major cause of death in the western hemisphere. Therefore, it is of critical importance to understand mechanisms preventing..

 
 

Covid-19-Patienten leiden nicht nur direkt unter dem Virus. Sie sind auch von zahlreichen Begleiterkrankungen betroffen. So haben Wiener Forscher nun den Zusammenhang mit Beinvenenthrombose bzw. Lungenembolie nachgewiesen. In einer..

 
 

“Ikk2-mediated inflammatory activation of arterial endothelial cells promotes the development and progression of atherosclerosis”

 
 

Single-cell Sequencing of Epigenetic Disease Landscapes and Induced Perturbations

 
 
 
 

Featured